Nach Unterrichtsschluss haben die Schülerinnen und Schüler die Möglichkeit, an verschiedenen Arbeitsgemeinschaften je nach Interesse und Neigung teilzunehmen. Bei Aufnahme in eine Arbeitsgemeinschaft ist die Teilnahme für ein Schuljahr verpflichtender Unterricht und bedarf bei Abwesenheit einer Entschuldigung. Folgende Arbeitsgemeinschaften werden im Schuljahr 2017/2018 angeboten:

AG Schulreporter

Jeden Dienstagnachmittag schreiben die Reporter unserer Schule eifrig im Computerraum ihre Ideen auf. Sie entwerfen Rätsel, erfinden Geschichten, erzählen Witze und Scherzfragen, berichten von Ausflügen, interviewen Lehrerinnen, notieren Rezepte und fotografieren Aktionen in unserer Schule. Alle entstehenden Artikel und Bilder finden in der Schülerzeitung „Schäferwiesen-Post“ einen Platz. Der Verkauf der ersten drei Ausgaben war ein großer Erfolg. Und vielleicht kann man auch bald auf dieser Homepage ein paar Artikel aus der Feder der Schulreporter lesen.

AG Schach

Dienstags? Klar, Schach AG! Wir hören „Die Weizenlegende“ über die Entstehungsgeschichte des Schachspiels und erfahren wie die Figuren ziehen und schlagen. Die Grundsätze der Eröffnung, sowie die drei goldenen Regeln lernen wir kennen. Natürlich ist auch das Schäfermatt für uns Schäferwiesenkinder von Bedeutung. Wir üben uns in Endspielen, wie den tanzenden Königen, König und Bauer im Quadrat, Freibauer und „verminten“ Feldern.

AG Kunst

Die Kunst AG findet dienstags alle zwei Wochen statt. Hier dürfen wir kreativ werden.
Wir, das sind Sophie (4c), Hannah (4c), Yara (4a), Emma (3a), Julia (3c),
Nina (3c), Lilly (3c), Kilian (3c), Niko (3c).
Das Arbeiten mit Farbe, Papier, Pappmache, Naturmaterialien, Gips und vielen anderen Materialien steht dabei im Vordergrund. Aber nicht nur, nebenbei erfahren wir auch noch einiges über verschiedene Künstler und ihre Werke.
Unsere ersten Arbeiten…
Knöpfe mal anders… und unsere Herbstbilder in der Box, die aus gesammelten Naturmaterialien entstanden sind.

AG Computer

AG Philosophieren

In der AG Philosophieren lernen die 3. und 4.Klässler(innen) zunächst die Merkmale einer philosophischen Frage kennen: sie ist beispielsweise nicht mit ja oder nein zu beantworten und es ist immer eine Nachdenkfrage. Außerdem werden die goldenen Regeln für das Philosophieren festgelegt:

  • Jede Meinung darf gesagt werden
  • Alles was gesagt wird ist wichtig
  • Wir sprechen laut und deutlich
  • Wir halten die Regeln des aktiven Zuhörens ein

Auf Grundlage dieser Regeln wird gemeinsam diskutiert, argumentiert und einander zugehört. Wir nähern uns über einfache Fragen: „Können Hunde denken“ den komplexeren Fragen: „Was bedeutet Freundschaft?“ oder „Was ist Glück?“. Wie lange und wie intensiv sich die Gruppe mit einem Thema auseinandersetzt ist von der Gruppe selbst abhängig. Zu manchen Themen entstehen dann Geschichten, Standbilder, Bilder, Hörspiele oder andere kleine Projekte. Vielleicht wird es bald auch hier einen Einblick in die Arbeiten der kleinen Philosophen geben.

AG Erzählungen aus der Montessoripädagogik

AG Tanz