Um den Schülerinnen und Schülern ein grundlegendes Verständnis von Demokratie sowie Partizipation zu ermöglichen und sie aktiv in das Schulleben miteinzubeziehen, gibt es seit dem Schuljahr 2015/2016 eine Klassensprecherkonferenz. Die beiden gewählten Klassensprecher je Klasse  haben in diesem Gremium die Möglichkeit, an aktuellen Themen mitzuarbeiten, ihre Meinung aktiv einzubringen und bei ausgewählten Fragen mitzubestimmen. Als Vertreter ihrer Klasse können sie ebenso die Standpunkte ihrer Mitschüler übermitteln. Das Gremium setzt sich aus 12 Klassensprechern der Jahrgangsstufen 2 bis 4 sowie der Schulleitung zusammen. Die Klassensprecherkonferenz ist ein Element unserer partizipativen Lern- und Schulkultur.

 

 

Für das Schuljahr 2017/2018 fand die erste Klassensprecherkonferenz am 8. November statt. Alle Klassensprecher/-innen waren aufgefordert, sich zu den Hofpausen Gedanken zu machen: Was läuft schon gut? Wo gibt es Verbesserungsbedarf? An welchen Situationen sollte gearbeitet werden? Gibt es Wünsche für die Pause?

Für ihre Klassen brachten die Klassensprecher/-innen auch Hausaufgaben mit: Jede Klasse soll bis Januar zehn Pausenregeln entwerfen.

Dann wird es die nächste Klassensprecherkonferenz geben.