Um den Schülerinnen und Schülern ein grundlegendes Verständnis von Demokratie sowie Partizipation zu ermöglichen und sie aktiv in das Schulleben miteinzubeziehen, gibt es seit dem Schuljahr 2015/2016 eine Klassensprecherkonferenz. Die beiden gewählten Klassensprecher je Klasse  haben in diesem Gremium die Möglichkeit, an aktuellen Themen mitzuarbeiten, ihre Meinung aktiv einzubringen und bei ausgewählten Fragen mitzubestimmen. Als Vertreter ihrer Klasse können sie ebenso die Standpunkte ihrer Mitschüler übermitteln. Das Gremium setzt sich aus 12 Klassensprechern der Jahrgangsstufen 2 bis 4 sowie der Schulleitung zusammen. Die Klassensprecherkonferenz ist ein Element unserer partizipativen Lern- und Schulkultur.

 

 

Für das Schuljahr 2017/2018 fand die erste Klassensprecherkonferenz am 8. November statt. Alle Klassensprecher/-innen waren aufgefordert, sich zu den Hofpausen Gedanken zu machen: Was läuft schon gut? Wo gibt es Verbesserungsbedarf? An welchen Situationen sollte gearbeitet werden? Gibt es Wünsche für die Pause?

Für ihre Klassen brachten die Klassensprecher/-innen auch Hausaufgaben mit: Jede Klasse soll bis Januar zehn Pausenregeln entwerfen.

Dann wird es die nächste Klassensprecherkonferenz geben.

 

 

Die zweite Klassensprecherkonferenz fand am 17. Januar statt.

Im Vorfeld stellten alle Klassen Pausenregeln auf, die sie der Schulleitung überreichten. Während der Klassensprecherkonferenz bildeten die Klassensprecher/-innen vier Gruppen, in denen sie die verschiedenen Regeln lasen, sortierten und Themengebieten zuordneten. Dabei stellten sich fünf Themengebiete heraus, die mit Arbeitstiteln versehen wurden:

Allgemeine Regeln

Natur und Umwelt

Spielgeräte und Fußballplatz

Umgang miteinander

Wünsche

Hier können Sie einige Eindrücke der zweiten Klassensprecherkonferenz sehen:

Am 21. Februar fand die dritte Klassensprecherkonferenz in diesem Schuljahr statt. Das Thema war erneut die Pausenordnung. Die Klassensprecher-/innen befassten sich mit den zuletzt sortierten Regeln der einzelnen Klassen und suchten die nach ihrer Meinung wichtigsten heraus. Daraus wurden bereits und werden noch die endgültigen Regeln für die neue Pausenordnung formuliert. Wieder gab es eine Hausaufgabe für jede Klasse bis zu den Osterferien: Jede Klasse malt zwei Bilder zu Gegenständen oder Menschen während der Pause, bspw. eine Trinkflasche, ein Fußball oder ein schaukelndes Kind. In der nächsten Klassensprecherkonferenz werden die besten Bilder ausgewählt und diese werden den Rahmen der neuen Pausenordnung zieren.

 

Die vierte Klassensprecherkonferenz fand am 9. Mai statt und diente dazu, die bereits formulierten Regeln zu überarbeiten, zu diskutieren und deren Bekanntgabe zu besprechen. Mitte Juni erhielt jede Klassensprecherin und jeder Klassensprecher für ihre/seine Klasse und gegebenenfalls für die Partnerklasse die neuen Pausenordnungen. Nun wurden die neuen Regeln vorgestellt und besprochen.

Die Klassensprecherkonferenz konnte somit im Schuljahr 2017/2018 maßgeblich zur Verbesserung der Pause beitragen.